Ihr Immobilienprofi

  • ZUVERLÄSSIG
  • EHRLICH
  • FAIR
Foto
Portrait

83 Prozent der Mieter würden Makler beauftragen – Suchmakler sind gefragt

Seit dem 1. Juni 2015 gilt das Bestellerprinzip. Das heißt, wer den Makler beauftragt, bezahlt ihn auch. Und genau dazu sind die meisten Deutschen auch bereit: 83 Prozent würden einen Immobilienmakler mit der Wohnungssuche beauftragen – wenn der Service stimmt. Welche Anforderungen Mieter an einen Suchmakler haben, ermittelte eine aktuelle Umfrage von immowelt.de.

Lange Zeit mussten Mieter grundsätzlich die Maklerprovision bezahlen. Seit dem 1. Juli ist das anders. Nun zahlt, wer den Makler beauftragt hat. Das heißt für Mieter: Sie müssen nur dann Courtage zahlen, wenn sie den Makler mit der Suche beauftragt haben. Diese Regelung kommt Mietern entgegen. Schließlich sparen sie sich so die Gebühr von zwei Monatsmieten plus Steuern, die bislang häufig fällig wurde. Jetzt zeigt eine repräsentative Umfrage von immowelt.de: 83 Prozent der deutschen Mieter würden trotz Bestellerprinzip einen Makler engagieren, wenn sie dafür eine entsprechende Servicedienstleistung erhielten.

Rundumservice Immobiliensuche

Das wichtigste Kriterium für Mieter ist aber: Der Makler muss eine Vorauswahl an passenden Immobilien treffen und Besichtigungstermine vereinbaren, sodass sich der Mieter um nichts mehr kümmern muss. Dies gaben zwei Drittel aller Befragten an. Beinahe genauso wichtig sind Dienstleistungen, die darüber hinausgehen: 62 Prozent der Mieter erwarten, dass der Makler auch bei der Wohnungsübergabe noch dabei ist und den Mietvertrag überprüft. Auf Platz drei der am häufigsten genannten Antworten liegt mit immerhin noch 60 Prozent eine Beratung aufgrund guter Orts- und Marktkenntnisse. Diese Servicedienstleistung dürfte vor allem für Neubürger einer Stadt interessant sein, schließlich weiß ein erfahrener Makler besser, welches Viertel grundsätzlich geeignet ist, welche Mietpreise dort üblich sind und welche kulturellen und infrastrukturellen Angebote in welchem Stadtteil vorhanden sind.

Für etwa 45 Prozent ist es wichtig, dass die Wohnungssuche schnell geht. Nebenher suchen können Mieter auch selbst. Wenn sie dagegen einen Makler engagieren, erwarten sie, mit seiner Hilfe zügig eine passende Bleibe zu finden. Dinge wie Hilfe bei der Versorgung mit Telefon, Strom oder Wasser, Unterstützung bei Behördengängen oder die Komplettorganisation des Umzugs erwarten dagegen nur 14 bis 20 Prozent der Befragten.

Lediglich 17 Prozent der Mieter würden auf solche Annehmlichkeiten verzichten und stürzen sich lieber selbst in die Arbeit.

Quelle: Immowelt AG 2015 Nordostpark 3-5, 90411 Nürnberg