• ZUVERLÄSSIG✔
  • EHRLICH✔
  • FAIR✔
Foto
Portrait

Folgend die neuesten Artikel…


UNSER TIPP FÜR EIGENTÜMER IM MAI



DER RICHTIGE PREIS


UNSER TIPP FÜR EIGENTÜMER IM APRIL


Vielen Dank für die guten Bewertungen!


UNSER TIPP FÜR EIGENTÜMER IM MÄRZ


Wehe dem der den falschen Makler hat!

Wie überall wo man hinschaut gibt es sehr gute, gute und weniger gute und das in allen Branchen!

Was allerdings für mich nicht verständlich ist, ist die Tatsache, dass extrem viele Verkäufer offensichtlich keinen Wert auf Qualität legen und, dass Ihre Immobilie ordentlich angeboten und präsentiert wird (zu diesem Thema werde ich zu einem späteren Zeitpunkt nochmals ein paar Worte dazu schreiben).

Es gibt ein Markenzeichen, dass jedem Verkäufer hilft, den richtigen Partner zu finden: IVD 

Ihr Immobilienmakler

Benno Harnisch

Falsch über Steuervorteile informiert: Verkäufer haftet für Beratungsfehler des Maklers


EnEV 2014: Wie viel Bußgeld droht bei Verstößen?

Bußgeldübersicht 



UNSER TIPP FÜR EIGENTÜMER IM FEBRUAR




HARNISCH-Immobilien unterstützt den TV 1864/04 Lambsheim?

HARNISCH-Immobilien unterstützt den TV 1864/04 Lambsheim? 



Grundsteuererlass beantragen bis zum 31. März 2014

Trotz großer Bemühungen stehen Immobilien manchmal leer und bringen

nicht den erwarteten Ertrag. In diesem Fall kann man bei seinem Finanzamt

einen Teilerlass der Grundsteuer beantragen. Dieser muss für 2013 bis

zum 31. März 2014 gestellt werden.

25 Prozent der Grundsteuern werden erlassen, wenn die erzielte

Jahresrohmiete geringer ist als die Hälfte der ortsüblich erzielbaren

Jahresrohmiete  bei vergleichbaren Objekten. Wenn der Ertrag in voller

Höhe ausgefallen ist, wird die Grundsteuer zur Hälfte erlassen.

Voraussetzung ist allerdings, dass der Leerstand unverschuldet ist. 

Der Eigentümer muss daher nachweisen, dass er sich um eine Vermietung

zu marktgerechten Preisen bemüht hat.

Probleme können entstehen, wenn sich auf dem Grundstück mehrere

Vermietungseinheiten befinden und die Marktmieten für die einzelnen

Einheiten unterschiedlich hoch sind. Hierzu hat der Bundesfinanzhof mit 

Urteil vom 27.9.2012  entscheiden, dass für jede nicht vermietete Raumeinheit

gesondert zu prüfen ist, ob der Steuerpflichtige den Leerstrand zu vertreten

hat. Das Finanzamt hatte dagegen die Ansicht vertreten, ein

Grundsteuererlass sei insgesamt nicht zu gewähren, weil der Eigentümer 

einige Räume zu einem überhöhten Preis angeboten habe.



Quelle:
Online-Redaktion:
IVD Bundesverband, Littenstraße 10, 10179 Berlin
Redaktion: H.-J. Beck, N. Boensch-Mischorr, C. Hegenbarth, S. Jensch