Ihr Immobilienprofi

  • ZUVERLÄSSIG
  • EHRLICH
  • FAIR
Foto
Portrait

Folgend die neuesten Artikel…


Informationen zum Energieausweis

Seit Juli 2008 gilt die schrittweise Einführung eines so genannten Energieausweises. Dieser bezieht sich auf die Energieeffizient von Wohn- wie auch Nichtwohngebäuden. Wer eine Immobilie erwerben oder mieten möchte, hat einen gesetzlichen Anspruch auf den Einblick in den Energieausweis. Diese Verbindlichkeit bezieht sich seit dem 1. Januar 2009 auf Wohngebäude aller Baujahre und seit 1. Juli 2009 auf alle Nichtwohngebäude.

Weitere Infos über den LINK: Weiter lesen

Quelle: Immobilienscout24.de 




Grundstücksverkauf: Aufklärungspflicht des Verkäufers

Muss der Verkäufer einer Immobilie darüber aufklären, wenn der Gartenzaun auf fremdem Grund verläuft? Rechtsanwältin Ricarda Breiholdt erläutert das Urteil. 

zum Artikel

Ouelle: Immonet.de





Deutsche sind mit ihren Wohnungen nicht zufrieden

Deutsche finden ihre Wohnungen oft zu klein. Viele Deutsche sind mit ihren Wohnungen nicht zufrieden, weil ihnen Platz fehlt. In einer repräsentativen ipsos-Umfrage für das Magazin "Das Haus" sagten 21 Prozent, sie vermissten Stauraum. 19 Prozent ist der Flur zu eng, und sie wissen nicht wohin mit ihren Schuhen. 13 Prozent haben keinen Platz für das Trocknen der Wäsche oder einen Wäschetrockner.

Neun Prozent fehlt ein Büroplatz und bei acht Prozent ist das Kinderzimmer "viel zu klein". Ein Viertel der Befragten bezeichnete als das größte Problem, dass die Wohnung nicht variabel für Veränderungen ist. 38 Prozent der Befragten zeigten sich mit ihrer Wohnung rundum zufrieden

Immobilien-Newsticker.de
Fasaneriestrasse 2 b
80636 München


Mietrechtsreform: Darauf müssen Vermieter achten

Mietpreisbremse,Mietnomadenräumung, energetische Sanierung: Die Mietrechtsreform bringt einigewesentliche Änderungen für Vermieter. Immowelt.de erklärt, was sich ändert.  mehr


Quelle: Immowelt AG, Nordostpark 3-5, 90411 Nürnberg





Preise für Wohneigentum steigen deutschlandweit moderat

Die Preise und Mieten fürWohnimmobilien sind deutschlandweit entgegen der öffentlichen Wahrnehmung nurmoderat gestiegen. Preissteigerungen von jeweils 3,1 Prozent stehen fürEigentumswohnungen und Mieten laut IVD-Wohnpreisspiegel 2012/2013 zu Buche.Überdurchschnittliche Preis- und Mietanstiege sind lediglich in den Großstädtenund dort nur in ausgewählten begehrten Lagen mit gutem und sehr gutem Wohnwertzu beobachten. „Von einer viel zitierten Blasenbildung kann in Deutschlanddaher keine Rede sein. Die Preisanstiege sind Bestandteil eines längstüberfälligen Aufholprozesses der deutschen Wohnungsmärkte“, erläuterteJens-Ulrich Kießling, Präsident des IVD im Rahmen einer Pressekonferenz inFrankfurt. Das durchschnittliche Preisniveau für Eigentumswohnungen liegt imJahr 2012 immer noch deutlich unter dem von 1992. Vor zwanzig Jahren warenselbstgenutzte und vermietete Wohnungen deutlich teurer. Wie sich der Markt fürEinfamilienhäuser, Reihenhäuser und Mietwohnungen im einzelnen darstellt, lesenSie HIER. 

Quelle: Online-Redaktion:
IVD Bundesverband, Littenstraße 10, 10179 Berlin



Makler spielen ist oft schwer!

Ein interessanter Artikel!

Hier gehts zum Artikel



Immonet-Umfrage: Welche Faktoren beeinflussen.......

.............Sie bei der Makler-Wahl?

Das Image von Immobilienmaklern ist nicht das beste, jedoch leidet die

Branche nicht unter Auftragsmangel: Jede zweite Wohnimmobilie und fast

80 Prozent der Gewerbeimmobilie werden in Deutschland von Profis vermittelt.

Doch welche Faktoren spielen bei der Maklerauswahl für Immobiliensuchende und

-eigentümer eine Rolle? Immonet hat nachgefragt.


Zum Artikel  

Quelle:

Immonet GmbH
Spaldingstr. 64
20097 Hamburg



ImmobilienReport Ausgabe Oktober 2012

Zur 49. Ausgabe des ImmobilienReport Metropolregion Rhein-Neckar geht‘s hier! 

Quelle
Der ImmobilienReport Metropolregion Rhein-Neckar wird herausgegeben von
Hartmut Suckow und Michael Tschugg, Max-Frisch-Straße 28 in 68259 Mannheim


KfW verbessert Programm "Energieeffizient Sanieren"

Der Bund stellt über das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) für die Verbesserung

mehr... 




Rauchmelder:

 Tipps für Eigentümer und Mieter

Die Anbringung von Rauchwarnmeldern ist in vielen Bundesländern Pflicht. Diese 

Vorgaben werden aber durch die jeweiligen Landesbauordnungen bestimmt, sodass

es unterschiedliche Anforderungen und Fristen gibt. Wer muss also wann, wo und

wie Rauchwarnmelder installieren? 

Das ist eine der vielen Fragen, die auf der Website 

www.rauchwarnmelder.techem.de 

beantwortet werden.


Online-Redaktion:
IVD Bundesverband, Littenstraße 10, 10179 Berlin